Gedanken zum Tag

20.11.2020 (Fr)

Gott suchen ist keine leichte Sache

Es ist uns verheißen, dass die Suche nach Gott, nicht vergeblich ist.

Aber wir haben keine Zwangsgewalt, Gottes Zeichen herbeizuholen.

Wenn wir Gott anrufen, so wenden wir uns an seine Gnade.

Wie Gott sich in seiner Gnade dann von uns finden lässt, ist seine Sache.

Es kann uns vor großer Enttäuschung bewahren, wenn wir das mit bedenken.

Ich habe Gott gesucht und fand ihn nicht.

Ich schrie empor und bettelte ins Licht.

Da, wie ich weinend bin zurückgegangen,

fasste leise etwas meine Schulter. Ich bin hier.

Ich bin hier, ich habe dich gesucht und bin bei dir.

Und Gott ist mit mir heimgegangen.

Wie Gott uns sucht, finden wir Suchenden ihn. Irgendwo, wo er will.

 

Felicitas Dyckhoff

Zurück