Unser Bezirk Höxter hat zur Zeit 6.215 Gemeindeglieder und umfasst auch die Ortschaften: Albaxen, Bödexen, Bosseborn, Brenkhausen, Fürstenau, Lütmarsen, Ovenhausen, Stahle und Lüchtringen. Letztere war die größte Ortschaftsgemeinde und hatte bis zur Gründung der Ev. Weser-Nethe-Kirchengemeinde, zum 1.Advent 2014, sogar ein eigenes Gemeindezentrum mit Kirche. Dieses Zentrum musste aus finanziellen Gründen leider genau so aufgegeben werden, wie die Gottesdienste in der Petrikirche in der Schlesischen Straße. Unser Gemeindezentrum mit Sekretariat und Veranstaltungsräumen befindet sich nun seit 1980 in der Brüderstraße 9 in Höxter.

Die ältesten Kirchen Höxters, St.Kiliani und St.Marien, stehen uns nicht nur zu Gottesdiensten zur Verfügung, sondern bieten auch Raum für vielfältige musikalische Programme oder andere kirchliche Veranstaltungen. Die Kirchen liegen unmittelbar an den Radwegen R1 und R99 an der Weser und sind deshalb auch als Radwege- und Offene Kirche zertifiziert.

Die große Zahl an Gemeindegruppen spiegeln das Engagement vieler Ehrenamtlicher wider, die die Hauptamtlichen bei ihrer Arbeit unterstützen und so eine lebendiges Gemeindeleben fördern.

Die bewegte und umfassende Geschichte dieser Gemeinde können Sie von der Reformation an bis in die heutige Zeit hier nachlesen, zusammengestellt wurde sie von Pastor Reinhard Schreiner.

Impressionen

Kilianikirche
Kilianikirche
Kiliani von der Weser
Inneraum der Kilianikirche mit dem Taufstein von 1631 im Vordergrund
Die Renaissancekanzel von 1597 mit Säulen und Reliefs aus Alabaster
Blick aus dem Mittelschiff auf die Orgel (1709-1711)
Blick aus dem Mittelschiff in den Chorraum. Auf dem Altar Kreuzigungsgruppe aus der 2. Hälfte des 16.Jahrh.
Die Marien- oder Minoritenkirche von 1283. Hier werden während der Sommerferien die Gottesdienste abgehalten.
Portal an der Südseite, wahrscheinlich aus nachgotischer Zeit
Blick aus dem Schiff in den Chor der Minoritenkirche
Der Altar